Firetrails oder auch Motivations- oder Intensity-Trails werden genutzt, um dem Hund zu Beginn der Ausbildung zu „zeigen“, was wir von ihm möchten: Der weglaufenden Person, die einen Scent-Artikel hinterlässt zu folgen. Kann der Hund ganz zu Beginn der Trail-Ausbildung den Runner noch einige Meter weit mit den Augen verfolgen.

Leider werden Fire-Trails von vielen erfahrenen Trailern, die schon recht lange und anspruchsvolle Trails mit ihren Hunden laufen, oftmals als „Anfänger-Trail“ mit einem missbilligenden Blick bedacht, die man selbst – ab einem gewissen Ausbildungsstand – eben einfach nicht mehr nötig hat. Dabei wird leider aber auch übersehen, dass Firetrails keineswegs nur für „Anfängerhunde“ spannend sind, sondern diese Art des Trailens allen – auch den erfahrenen – K9´s einen riesigen Spaß bringt! Wer seinen Hund auf den „richtigen“ Trails gern hochmotiviert arbeiten sehen möchte, sollte daher immer wieder auch mal einen Spaß-Trail (also firetrails) für die Hunde einbauen. Der Hund wird es ihm durch eine gesteigerte Motivation auf dem „ECHTEN“ Trail danken.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner